Trinkwasser

Trinkwasser für Wellensittiche

Frisches Trinkwasser gehört zur täglichen Grundversorgung der Wellensittiche. Doch nicht nur die Trinkwasserqualität ist entscheidend, sondern welche Trinkwassernäpfe du für deine Wellensittiche verwendest.

Ohne Wasser gäbe es kein Leben auf der Erde, denn vor ein paar Millionen Jahren hat die Entwicklung das Leben auf der Erde im Wasser hervorgebracht. Heute besteht die Oberfläche unseres Planeten zu 97 Prozent aus Wasser. Jedoch sind diese Prozent Salzwasser, nur 3 Prozent ist trinkbares Süßwasser.

Was ist Trinkwasser?

Als Trinkwasser bezeichnen wir Wasser, was für den täglichen Gebrauch benötigen. Dazu gehört das Kochen, die Körperhygiene, das Abwaschen, die Toilettenspülung usw. aber auch die Versorgung des Körpers, um den Durst zu stillen. Für uns ist es ganz natürlich den Wasserhahn aufzudrehen und einen kräftigen Schluck Wasser zu trinken. Das ist aber nicht auf allen Teilen der Erde so, viele Regionen der Welt leiden unter einer Wasserknappheit. Ich sprach vorhin von den 3 Prozent Süßwasser auf der Erde, leider können wir nicht die gesamten Prozent als Trinkwasser benutzen. Ungefähr 69 Prozent davon sind gefrorene Gletscher und für uns nicht wirklich trinkbar.

Schon gewusst?

Den größten Trinkwasserverbrauch hat die Landwirtschaft. Ungefähr 70 Prozent des Wassers setzen wir ein, um Nahrungsmittel zu produzieren.

Trinkwasser in Deutschland

Für Trinkwasser bestehen in Deutschland sehr hohe Vorschriften, diese sind unter anderen in der Trinkwasserverordnung geregelt. Ständig wird die Qualität durch Gesundheitsämter kontrolliert und wir können sicher sein, dass das Wasser aus dem Hahn einen hohen Reinheitsgrad besitzt. Im Wasser befindliche Mineralstoffe Calcium-, Magnesium- und Natriumionen sorgen für den Härtegrad. Den Härtegrad für euer Trinkwasser könnt ihr selbst mit einem Wasserhärte-Test ermitteln oder ihr fragt das zuständige Wasserwerk.

Die Trinkwasserhärte wird in drei Kategorien eingeteilt:

  • weiches Trinkwasser
  • mittlerer Härtegrad
  • hartes Trinkwasser

Entscheidend ist der Härtegrad für die Qualität des Wassers und die Verwendung. Weitere Informationen über den Härtegrad eures Trinkwassers erfahrt ihr auf Wasserhärte.net.

Trinkwasserqualität für Wellensittiche

Ein Wellensittich kann in der Natur tagelang ohne Wasser auskommen und selbst die Wellensittiche in unseren vier Wänden trinken nur minimal. Trotzdem sollten wir den Wellensittichen immer frisches und hygienisches Trinkwasser zur Verfügung stellen.

Häufig liest man als Vogelhalter Meldungen wie:

Wir haben bei unser sehr hartes Leitungswasser, kann ich das meinen Wellensittichen zu trinken geben? Die Antworten sind meist identisch, mit den Tipps das Wasser abzukochen, um damit den Kalkgehalt des Trinkwassers zu minimieren.

Jedoch ist mir nicht bekannt, dass ein Wellensittich an Verkalkung gestorben ist. Drehe den Wasserhahn auf und befülle damit einen sauberen Trinknapf und fertig. Auch wenn du in einer Region mit harten Wasser wohnst, koche das Trinkwasser nicht ab.

Das Abkochen des Trinkwassers zerstört die Mineralien, die der Wellensittich beim Trinken aufnimmt. Es beschleunigt außerdem die Ausscheidung von Flüssigkeit des Wellensittichs, was bei kranken Sittichen zur Austrocknung und Tod führen kann. Zudem sollte ein Wellensittichhalter das Wasser auch nicht stehen lassen, damit sich der Kalkgehalt senkt. Durch das stehenlassen des Wassers sinkt die Trinkwasserqualität für die Wellensittiche. Kein trinkbares Wasser, sei es Leitungswasser oder Süßwasser, ist keimfrei. Desto länger du das Wasser stehen lässt, umso mehr Keime können darin gedeihen.

Das Wasser muss täglich gewechselt werden, bei heißen Tagen sollte sogar zwei Mal pro Tag. Der Grund ist, dass Wasser schnell „kippt“ und ein Spielplatz für Keime und Parasiten wird. Ein fieser Vertreter sind die Trichomonaden.

Tierarzt-Tipp

Wellensittiche sollten niemals die Möglichkeit haben in ihrem Trinkwasser zu baden, dabei wird die Wasserqualität deutlich gemindert. Erfrischt sich dein Wellensittich mit einem Bad im Wasser, solltest du es umgehend wechseln.

Alternativen zum Leitungswasser für Wellensittiche

Es gibt bei der Trinkwasserversorgung für Wellensittiche ausnahmen, bei der du kein Leitungswasser verwenden solltet. Wenn du zum Beispiel in einem alten Haus mit Bleirohren wohnst. Blei ist ein Schwermetall und setzt sich im Wasser ab, die kann zu einer Schwermetallvergiftung deiner Wellensittiche führen.

Dürfen Wellensittiche Mineralwasser trinken?

Mineralwasser ist ein Naturprodukt und ist im ursprünglichen Sinne still. Das Bedeutet Stilles Mineralwasser enthält keine Kohlensäure. Dieses Tafelwasser kannst du deinen Vögeln zum Trinken und Baden anbieten. Aber Achtung auch Stilles Mineralwasser verkeimt nach dem Öffnen der Flasche.

Was ist mit Kohlensäurehaltiges Mineralwasser?

Wellensittiche dürfen niemals Kohlensäurehaltiges Mineralwasser trinken, es kann schwere Erkrankungen hervorrufen, die bis zum Tod führen können.

Dürfen Wellensittiche Tee trinken?

Tee sollte einen Wellensittich nur gegeben werden, wenn er krank ist z.B. bei Durchfall. Aufgussgetränke sind auch nicht auf Dauer zu verabreichen. Darüber kannst du im Artikel Tee für Wellensittiche mehr erfahren.

Soll ich Vogelwasser für meine Wellensittiche kaufen?

Sicher hast du schon mal etwas über Vogelwasser oder mineralisiertes Trinkwasser für Wellensittiche gehört. Es soll reich an Mineralien und Spurenelementen sein. Manche Hersteller Werben damit das es aus natürlichen Quellen kommt. Nun ich sehe das etwas skeptisch und denke das hier versucht wird den Leuten das Geld aus den Taschen zu ziehen. Statt teures Vogelwasser zu kaufen, ist Stilles Mineralwasser besser und billiger.

Häufig werden Trinkwasser-Näpfe aus Plastik oder Trinkröhrchen bei der Wassergabe von Wellensittichen eingesetzt. Der Vorteil dieser Gefäße für Wasser und Futter ist eigentlich nur der Preis, schon unter 1, 50 Euro sind Trinkröhrchen für Wellensittiche bei großen Onlineshops wie Zooplus zu erwerben. Der Nachteil liegt klar auf der Hand, denn hier wird am falschen Ende gespart. Schnell entstehen Risse im Plastik in denen sich Keime und Bakterien tummeln.
Eine bakterienfreie Reinigung ist bei diesen Trinkgefäßen nicht möglich. Bloßes Ausspülen, beziehungsweise abwaschen, lässt die Näpfe und/oder Trinkwasserröhrchen zwar sauber aussehen, doch eine Laboruntersuchung würde das Ausmaß an Keimen zeigen. Spare daher nicht an der Gesundheit deine Wellensittiche und greife etwas tiefer in deine Tasche.

Hinweis

Die Näpfe im Käfig solltest du so anbringen, dass deine Wellensittich das Wasser nicht verunreinigen können.

Es empfiehlt sich Näpfe aus Keramik oder Edelstahl für die Verwendung von Trinkwasser einzusetzen. Diese können gründlich gereinigt und gegebenenfalls auch desinfiziert werden. Eine Reinigung kann mit speziellen Desinfektionslösungen vorgenommen werden oder ihr kocht die Näpfe in einem Topf aus.

Du solltest immer mehrere dieser Trinkwassernäpfe im Haushalt haben. So kannst du den Napf reinigen und austrocknen lassen. Edelstahl und Keramiknäpfe gibt es in verschiedenen Größen und können somit in jedem Wellensittichkäfig eingesetzt werden. Solltet ihr das Trinkwasser in Edelstahlnäpfe anbieten könnt ihr zwischen Schraubbefestigung und Haken wählen.

Hinweis

Wichtig für die Reinigung dieser Näpfe ist, sie nie mit einem Abwaschlappen in der Spüle zu säubern. Lappen gelten als Bakterienherde, verwendet den Geschirrspüler oder Küchenrolle für die Reinigung. Zum Abtrocknen immer keimfreie Tücher benutzen und mindestens 24 Stunden trocknen lassen.

Ich persönlich nutze Edelstahlnäpfe für das Trinkwasser und eine große Keramikschale als Badewanne für meine Wellensittiche. Von den Edelstahlnäpfen habe ich insgesamt vier Stück für das Trinkwasser, nach der Reinigung kann somit der Napf einige Tage trocknen bevor ich ihn wiederverwende. Auch die Keramikschale wird nach der Benutzung desinfiziert und für mindestens 24 Stunden nicht mehr benutzt.
Benutzt du Edelstahlnäpfe für deine Wellensittiche oder Keramik und wie oft wechselst du das Trinkwasser für deine Vögel?

Trinkwasser für Wellensittiche: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,18 von 5 Punkten, basierend auf 17 abgegebenen Stimmen.

Loading...

7 Antworten
    • Admin
      Admin says:

      Zum Schutz vor Trichomonaden. Diese Parasiten können nur in einer trockenen Umgebung abgetötet werden. Verwendest du nach dem Säubern der Trinkwassernäpfe diese sofort wieder, kann es passieren das deine Wellensittiche an Trichomonaden erkranken können.

      Antworten
  1. Augustin
    Augustin says:

    Ich hatte noch gar nicht daran gedacht, dass das Wasser bzw. die Behälter durch die das Wasser zum Wellensittich kommt irgendein Faktor sein könnte, der die Gesundheit des Tieres beeinflusst.

    Vielen Dank für den Artikel – man lernt nie aus!

    Antworten
  2. Sieglinde Maurer
    Sieglinde Maurer says:

    Wenn jeden Tag ein frisches Trinkröhrchen verwendet wird, ist das okay? Ich habe mehrere, die in der Spülmaschine gereinigt werden und mehrere Tage durch trocknen.

    Antworten
    • Maik
      Maik says:

      Hallo Sieglinde,

      bei den Trinkröhrchen aus Plastik, auch wenn sie in der Spülmaschine gereinigt werden, können in Mikrorisse Rückstände, Keime und Bakterien eine Heimat finden.

      Es ist wirklich besser mehrere Edelstahlnäpfe für Wellensittiche zu verwenden. Nur bei diesen Näpfe kann der Halter sicher sein, dass er keimfrei ist.

      Antworten
  3. Wilde Flugbomber
    Wilde Flugbomber says:

    Wir haben „nur“ 2 Edelstahlnäpfe, die wir auch abwechselnd nutzen.
    Morgens gibt es frisches Wasser, abends wird der Napf aus der Voliere genommen, gespült und zum Trocknen auf die Seite gestellt.
    Nachts trinken die Vögel eh nicht, so dass am nächsten Morgen der zweite Napf zum Einsatz kommen kann.

    Vor vielen Jahren, als ich selbst noch ein „Küken“ war, hatten wir auch nur eines dieser Trinkröhrchen, welches bis morgens hing und dann ausgespült und sofort wieder verwendet wurde.
    Leider hatten wir damals auch 2 Trichomonaden-Fälle (während der Mauser ausgebrochen).

    Im Zeitalter des Internets und dank solch guter Seiten wie dieser, hoffe ich, dass sich neue Vogelhalter zuvor informieren.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar!

Möchtest du dich an der Diskussion anschließen?
Deine Meinung ist uns wichtig! Mit einen Kommentar kannst du diesen Eintrag ergänzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.