Käfig für Wellensittiche

Die Unterbringung in einem Käfig ist für Wellensittiche unerlässlich. Beim Käfigkauf solltest du darauf achten, dass der Wellensittichkäfig ein Zufluchtsort, ein Schlaf- und Essplatz ist.


Entscheidet man sich, einen Wellensittich als Haustier in der Wohnung aufzunehmen, steht man schnell vor einer schwierigen Aufgabe. Die Wellensittiche benötigen einen Käfig, in dem sie sicher untergebracht werden können. Vogelhalter werden mit verschiedenen Wellensittichkäfigen konfrontiert, sie werden in verschiedenen Farben, Formen und Größen angeboten. Doch woher soll ein unerfahrener Vogelhalter wissen, wie der richtige Vogelkäfig aussieht.

Mindestmaße beim Käfig


Einen perfekten Vogelkäfig für Wellensittiche zu kaufen ist eigentlich unmöglich, es sei denn der Halter greift tief in seiner Tasche und gibt eine Menge Geld für den Kauf aus. Nicht jeder kann sich in einer Mietwohnung ein Vogelzimmer oder einen Wellensittichkäfig aus Edelstahl leisten. In Bücher über Wellensittiche bzw. in spezielle Vogelforen liest man häufig etwas über die Mindestmaße für einen Käfig. Diese Maße sind in der Vergangenheit häufig korrigiert worden.


In den unzähligen Büchern über Wellensittiche erhältst du unterschiedliche Aussagen über die Mindestmaße für Wellensittichkäfige. So steht in einem Buch, der Vogelkäfig sollte für ein Pärchen 70 cm x 40 cm x 50 cm (l x b x h) sein. In anderen Büchern steht geschrieben, dass ein Vogelkäfig für Wellensittiche die Mindestmaße von 120 cm x 50 cm x 80 cm besitzen muss.


Mein Tipp: Hast du dir einen Käfig ausgesucht, nimm eine Nummer größer. Beim Kauf des Vogelkäfigs ist zu beachten, dass zwei Wellensittiche Platz haben und beim Ausstrecken der Flügel sollte dein Vogel nicht an die Gitter stoßen.

Egal wie groß der Wellensittichkäfig ist, das Bedürfnis nach Freiflug müssen deine Vögel ausleben können. Der Käfig sollte niemals als Gefängnis für die Wellensittiche dienen, bestrafe deine Vögel nie, indem du sie im Käfig einsperrst.

Ich empfehle die Vögel nur zur Nachtruhe und beim Lüften des Raumes in den Käfig einzusperren.

Ein Vogelkäfig war die Grundlage für Wolkenkratzer. William Jenney erkannte, dass ein Geflecht aus Verstrebungen einen stabilen Halt bietet. Die Idee kam ihn, als er ein schweres Buch auf den Vogelkäfig sah. Darauf entwarf er das First Leiter Building, mit selbsttragendes Stahlskelett.

Aussehen und Gitterabstand


Im Handel gibt es eine Menge Käfige für Vögel, die völlig ungeeignet sind. Entweder stimmt die Farbe des Käfigs nicht, die Form ist nicht empfehlenswert oder viel schlimmer sie sind zu klein. Häufig werden Hubschraubervolieren für Wellensittiche (Käfige die schmal in die Höhe gehen) angeboten. Diese sind etwas für Finken und Kanarienvögel, die in diesen Käfigen von oben nach unten hüpfen können, für Wellensittiche, die immer waagerecht fliegen, sind sie nicht geeignet.

Nicht ungeeignet, aber nicht empfehlenswert sind Vogelkäfige aus Holz. Zum einen regen sie den natürlichen Nagetrieb der Wellensittiche an. Schnell hat der neue und teure Vogelkäfig deutliche Nagespuren. Zudem lassen sich Holzkäfige nicht so gut reinigen. Beim Reinigen des Käfigs mit einem feuchten Tuch kann das Holz die Feuchtigkeit aufnehmen. Das kann zu einer Schimmelbildung führen, des Weiteren haben Keime in Holzkäfigen eine bessere Überlebenschance.


Der Vogelkäfig sollte eine rechteckige Form haben, aus Metall oder Edelstahl sein, das Käfigdach sollte flach sein und kein Kotgitter besitzen. Der Wellensittichkäfig sollte mindestens eine Seitentür besitzen, an der du ein Badehaus oder einen Nistkasten anbringen kannst.

Die Gitterstangen sollten aus Metall ohne Plastikummantelung bestehen. Die Farbe der Käfiggitter sollte dunkel bzw. schwarz sein, diese reflektieren das Licht nicht und der Vogel kann so seine Umgebung gut in Auge behalten.


Der maximale Gitterabstand von 12 mm sollte bei der Wahl des Käfigs nicht überschritten werden. Generell sind Käfige, die im Handel für Wellensittiche angeboten werden, immer mit diesen Abständen versehen. Sind die Gitterabstände größer, kann es passieren, dass dein Wellensittich den Kopf durch die Gitter zwängt und dort stecken bleibt. Häufig ist zu lesen, dass die Gitter stets waagerecht angeordnet sein sollen. Es gibt aber Wellensittiche, die gerne an Stangen hinunter rutschen.

Mein Tipp: Mindestens zwei Seiten sollten eine Querverstrebung haben, damit der kleine Papagei mühelos im Vogelkäfig klettern kann.


  • Der Käfig sollte mindestens eine Tür besitzen, die du nach unten aufklappen kannst. Diese wird schnell als Abflugrampe von deinen Wellensittichen genutzt. Zudem sollte es eine weitere Käfigtür geben, die du für eine Badewanne oder einen Nistkasten nutzen kannst.
  • Eine Bodenwanne aus Kunststoff mit hohen Rand, hilft dir den Sand oder das Buchenholzgranulat am Käfigboden zu behalten und nicht auf den Fußboden. Außerdem lässt sich Kunststoff sehr gut reinigen, was für die Hygiene sehr wichtig ist. Durch ausziehbare Schubladen kann das Einstreu effektiv und schnell ausgewechselt werden.
  • Die Futter- und Wassernäpfe sollten im Vogelkäfig immer so angeordnet sein, dass sie nicht zu schnell von den Wellensittichen verschmutzt werden können.
  • Mitgelieferte Stangen, meist Rundhölzer, solltest du schnell gegen geeignete Stangen austauschen.

Sofern du dich nun für einen geräumigen Vogelkäfig entschieden hast, solltest du dir Gedanken zum Standort des Käfigs machen. Denn auch dieser ist, neben dem Käfig, entscheidend für das Wohlbefinden deines Wellensittichs.

Wellensittichkäfig | Richtigen Käfig kaufen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,28 von 5 Punkten, basierend auf 166 abgegebenen Stimmen.
Loading...


15 Kommentare
  1. volierentest sagte:

    Sehr cooler Artikel. Da habe ich selber noch ein bisschen was dazu gelernt. Weiter so ???

  2. Peter sagte:

    Hallo,
    wirklich toller Artikel mit vielen nützlichen Informationen. Viel Erfolg weiterhin!
    LG Peter

  3. Maik sagte:

    Meine Wellensittiche können sich auch den ganzen Tag frei im Wohnzimmer bewegen. Nur Katzen sind eigentlich nicht so mit Wellensittiche befreundet. Da sollte man schon aufpassen.

  4. Florian sagte:

    Ein schön geschriebener Beitrag! Unser Wellensittich durfte damals komplett frei in der Wohnung Leben und ist nur zum Schlafen in seinen Käfig gegangen. Und das obwohl wir auch zwei Katzen hatten. Die haben sich einfach top verstanden :)

  5. xx_Birdie_xx sagte:

    Ich überlege ob ich mir Wellensittiche anschaffe und möchge mich vorher natürlich gut informieren, damit es den Birdies bei mir auch gut geht. Dieser Artikel hat mir wirklich weitergeholfen, vielen Dank dafür.

  6. Vogelkäfig sagte:

    Ich danke Ihnen für diesen interessanten Artikel. Es ist wirklich wichtig sich für einen geeigneten Käfig zu entscheiden. Der Platz ist fast das wichtigste Kriterium. Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man an der Göße nicht sparen.

  7. Maik sagte:

    Das ein Wellensittich Käfig auch senkrechte Gitterstäbe besitzen kann, habe ich von einen Vogelexperten im TV. Leider weiß ich nicht mehr wer es wo gesagt hat. Er begründete seine Aussage damit, dass Wellensittiche in Wohnungshaltung zu wenig Bewegung haben und als Papagei gute Kletterer sind.

    Aber wie beschrieben dürfen nur zwei Seiten des Käfigs senkrechte Stäbe haben und es sollte kein behinderter Wellensittich vorhanden sein.

  8. Oliver Muth sagte:

    Hallo,
    danke für den interessanten Beitrag. Der Aussage, dass die Käfigmaße nicht so wichtig sind, wenn die Vögel den gesamten Tag Freiflug bekommen, kann ich nur zustimmen. Ich wusste bisher nicht, dass manche Vögel es lieben an der senkrechten Käfigverdrahtung hinunterzurutschen. Bisher war ich immer der Auffassung, dass ein rundherum quer verdrahteter Käfig ideal ist. Die typischen Käfige mit senkrechter Verdrahtung an den Seiten sind ja produktionstechnisch günstiger, da sie einfach vom Dach her abgekantet werden. Aber zwei querverstrebte Seiten sollten auch völlig ausreichend sein.

  9. Der Vogelfreund sagte:

    Hallo Vogelfreunde,
    Echt eine schöne Seite. Ich will mir vielleicht einen großen Ara zulegen und brauche noch eine gute Voliere. Ich werde wohl noch einige Tage darüber nachdenken müssen!

    LG Der Vogelfreund

  10. Wolfgang sagte:

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich habe schon als Kind Wellensittiche gehalten und freue mich immer, wenn jemand bei der Zucht und Haltung vor allem an die Vögel denkt, die in einem Käfig natürlich nie optimal untergebracht werden können.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.