Wellensittich-Blog-Artikel

Wellensittiche in der Presse

Wellensittiche sind schon faszinierend, deshalb halten ja auch viele diese Vögel in den eigenen vier Wänden. Hin und wieder kommt es vor, dass Medien über Wellensittiche berichten. Sei es im TV, bei irgendein lokal Sender, oder in Zeitschriften die für die Frau bestimmt ist. 

Wellensittich-Artikel

Beim Arzt oder Verwandten seit ihr sicher auch schon über solche Wellensittich-Artikel gestolpert
Und so war es mal wieder soweit und die Freizeit Spass schrieb einen Artikel über Wellensittiche. Dieser hatte den tollen Namen

Helfen Sie ihren Sittich beim abspecken.

Grundsätzlich finde ich es ja toll, wenn eine Zeitschrift über Wellensittiche schreibt und Tipps gibt. Doch in diesem Fall müssen wir mal etwas ergänzen.

Krankheiten bei Wellensittiche:

Hier hat die Zeitschrift schon gut gearbeitet. Doch ein Lipom kann bei einem Wellensittich auch entstehen, wenn dieser schlank ist. Bei Übergewichtigen Wellensittichen kann es zu Lipomen kommen.

Lipom beim Wellensittich

Ein Lipom ist eine runde Fettgeschwulst die bei den Wellensittichen im Brust- bzw. Bauchbereich vorkommt. Gründe zur Entstehung sind unterschiedlich, zu dem können die Neigung zur Geschwulstbildung auch angeboren sein. Aber auch Bewegungsarmut fördert die Bildung von Lipomen bei Wellensittichen. In der freien Natur fressen sich Wellensittiche ein kleines Fettpölsterchen an, damit in mageren Zeiten von den Reserven gezerrt werden kann. Ein Lipom wächst über Monate heran und wird erst bemerkt, wenn es aus dem Federkleid heraus wächst.

Gewichts-Kontrolle bei Wellensittichen

Dieser Abschnitt ist mir etwas zu ungenau, dann Wellensittich ist nicht gleich Wellensittich. Hier muss deutlich unterschieden werden zwischen Hansi-Bubi, Standardwellensittich und Halbstandard-Wellensittichen.

Doch wie soll man den Wellensittich wiegen, wenn dieser nicht zahm oder an die Hand gewöhnt ist?

Wellensittich wiegen

Die einfachste Methode ist einen Transportkäfig zu nehmen und diesen auf eine Küchenwaage stellen. Bei den meisten Küchenwaagen kann man das Taragewicht ermitteln. Man stellt den Käfig auf die Waage und stellt das Tara ein. Nun „nullt“ sich die Küchenwaage und der Wellensittich kann in den Transportkäfig gesetzt werden.

Ein Transportkäfig wiegt ca. 600 Gramm

[asa]B000RZE7BG[/asa]

Wellensittich-Futter

Über diesen Abschnitt habe ich sehr lange Nachgedacht und mir die Frage gestellt: Gibt es Menschen die ihren Wellensittich Schokolade geben? Ich persönlich würde nicht im Traum daran denken. Selbst ein Anfänger in der Wellensittich-Haltung kommt nicht auf solche Ideen – oder habt ihr andere Erfahrungen gemacht? Sei es wi es ist, was ein wellensittich nicht fressen darf könnt ihr hier nachlesen. Beim Thema Salat für Wellensittich wäre ich vorsichtig. Zu einem sind die meisten Salate mit der chemischen Keule behandelt, zudem neigen Wellensittiche zu durchfall wenn sie Salt fressen. Wenn Salta, dann bitte aus natürlichen Anbau und in Maßen.

Beim Thema fettreduziertes Körnerfutter bin ich ganz der Meinung der Zeitschrift, dazu habe ich vor kurzem ja einen Artikel zur Futterempfehlung für Wellensittiche geschrieben.

Jedoch ist bei einem Übergewichtigen Wellensittich Obst ein Tabu. Obst besitzt Fruchtzucker und das ist ein versteckter „Dickmacher“. Füttern Sie statt Obst, Kräuter, Gemüse oder Gräser wie:

aber auch

  • Basilikum
  • Dill
  • Salatgurke
  • Mohrrübe.

Fitness für Wellensittiche

Oh ja, ein Wellensittich mit Übergewicht muss erst einmal etwas abspecken damit er wieder vernünftig durch die Lüfte gleiten kann. Hier fehlt mir der eindeutige Hinweis, dass Wellensittiche einen regelmäßigen Freiflug benötigen. Auch das Inventar vom Wellensittich-Käfig sollte dann reduziert werden, was nützt der gesamte Diätplan, wenn der Wellensittich nur einen Schritt machen muss und er ist auf der nächsten Stange. Der Wellensittich muss auch im Käfig seine Bewegung haben. Klettern an den Gitterstäben, einen großen Sprung zur nächsten Sitzgelegenheit fördern schon den Bewegungsdrang.

 

Fazit

Regelmäßig von Wellensittichen zu lesen oder zu hören ist schon toll. Doch dann bitte ausführlicher und nicht nur als Lückenfüller. Eindeutig zu merken ist, dass es kein Wellensittich-Halter geschrieben hat, denn sonst würde ich in dem Artikel lesen, dass zwei Wellensittiche sich gegenseitig zur Fitness animieren. Oder wie seht ihr diesen Artikel über Wellensittiche?

Headerbild bearbeitet: PeterFranz  / pixelio.de

2 Antworten
  1. Diana K
    Diana K says:

    Man muss das ja auch so sehen. Diese Zeitschriften müssen gesellschaftsfähig sein. Und wer liest heutezutage noch viel und vor allem genau . Da erfüllen doch große bunte Bilder , wie hier in diesem Artikel, genau ihren Zweck……..

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar!

Möchtest du dich an der Diskussion anschließen?
Deine Meinung ist uns wichtig! Mit einen Kommentar kannst du diesen Eintrag ergänzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.