Beiträge

Häufige gesundheitliche Probleme bei Wellensittichen

Gesundheitliche Probleme bei Wellensittichen

Wie jedes andere Tier leiden die Wellensittiche gelegentlich unter verschiedenen Krankheiten bzw. gesundheitliche Probleme. Am Anfang des Lebens leiden einige Nestlinge an seitlich abstehende Beine (Spreizbeine). Dies verhindert, dass ein Vogel richtig steht und seine Fähigkeit zur Reproduktion und Konkurrenz um Nahrung beeinflussen kann. Glücklicherweise ist es einfach, dieses Problem abzuwehren. Es ist in der Regel durch Nistkästen mit glatten Fußböden verursacht, die dazu führen, dass junge Vögel rutschen und rutschen. Späne oder Einstreu können dieses Problem verhindern und die Beine in Schach halten.

Einige der häufigsten gesundheitlichen Probleme

Pododermatitis (Bumble foot)

Dieses Problem beginnt mit Entzündungen oder Infektionen an der Unterseite eines Wellensittichfußes. Im Laufe der Zeit wird die Haut dünner und röter. Wenn sie unbehandelt bleiben, können sich Geschwüre entwickeln. Schließlich wird das Gewebe auf der Unterseite der Füße nekrotisch oder stirbt. Dies ist der Auslöser, dass sich die Infektion auf den Knochen ausbreiten kann. Pododermatitis (Bumble foot) geschieht häufig in Gefangenschaft, wenn Leute die falschen Arten von Sitzstangen für ihre Wellensittiche zur Verfügung stellen und Wellensittiche an Übergewicht leiden. Sobald sich diese gesundheitlichen Probleme entwickelt haben, müssen in der Regel Antibiotika verabreicht werden.

Pododermatitis (Bumble foot) verhindern: Übergewicht bei Wellensittiche verhindern und richtige Sitzstangen verwenden.

 

Schuppiges Gesicht und schuppige Beine (Knemidokoptesräude)

Dieses schmerzhafte und unansehnliche gesundheitliche Problem wird tatsächlich durch eine parasitäre Infektion verursacht. Die Milben mit dem Namen Knemidokoptes pilae beinhaltet. Häufig wird die Räude auch als Schnabelräude, Schnabelschwamm, Vogelräude und/oder Kalkbeinräude bekannt. Der Parasit besiedelt den Schnabel oder die Beine eines Wellensittichs. Dabei lebt Knemidokoptes pilae vom Kreatin des Schnabels. Die weiblichen Milben bohren Gänge in die Epidermis und gebären dort ihre Larven. Es muss mit einer Medizin (Ivermectin) behandelt werden, obwohl es manchmal mit einem Desinfektionsmittel Namens Dettol behandelt werden kann.

 

Tumor

Wellensittich mit Tumor

Gesundheitliche Erkrankung eines Wellensittiche durch einen Tumor.

Wegen des blitzschnellen Stoffwechsels der Wellensittiche wachsen die Tumoren in der Regel schnell. Tumoren der Niere, Hoden, Eierstöcke und Nebennieren sind am häufigsten. Auch fettige Tumoren sind sehr weit verbreitet. Die Tumorhäufigkeit bei Wellensittichen ist sehr hoch, jedoch kann ein Wellensittich mit diesem gesundheitlichen Problem leben und sehr alt werden.

 

Polyomavirus

Dieses gesundheitliche Problem ist auch bekannt als Nestlingskrankheit der Wellensittiche. Der chronische Verlauf tritt bei jenen Nestlingen auf, die entweder durch mütterliche Antikörper geschützt oder bei der Infektion bereits älter als zwei Wochen sind. Bei diesen Tieren dominieren Störungen der Federbildung mit Ausfall der Schwung- und Steuerfedern. Die nachwachsenden Federn sind meist verdreht oder missgestaltet und haben persistierende Federscheiden. Die Tiere sind dadurch flugunfähig und werden auch als „Renner“ oder „Hopser“ bezeichnet, umgangssprachlich nennt man dieses Krankheitsbild „Französische Mauser“ (Michael Pees: Leitsymptome bei Papageien und Sittichen).

Psittakose

Der allgemeine Begriff für diese Erkrankung ist Papageienkrankheit und es kann durch die Luft durch den Erreger Chlamydophila psittaci übertragen werden. Es treten meist Verdauungs- und Atemwegserkrankungen auf, die Vögel wirken geschwächt und fressen nicht. Da die Psittakose sehr ansteckend bei Vögeln ist, müssen betroffenen Vögel isoliert werden. Zudem muss diese Erkrankung beim zuständigen Veterinäramt gemeldet werden. Dieses gesundheitliche Problem kann auch auf den Menschen übertragen werden.

Federrupfen

Bei übermäßig ein Wellensittich seine Federn zupft, ist es in der Regel ein Zeichen von Einsamkeit oder Langeweile. Ein neuer Freund und neue Spielsachen können das Problem die meiste Zeit lindern. Die Beschäftigung ist bei allen Papageivögel ein wichtiger Bestandteil der Haltung.

Kropfentzündung

Kropfentzündung bei Wellensittichen

Krankhafte Partnerfütterung an Plastikvögel reizt die Schleimhäute und führt zu gesundheitlichen Problemen. ©Thomas Skjaeveland/shutterstock

Wenn ein Wellensittich nicht genug Jod bei seiner Ernährung erhält oder bei Fehlhaltung (Einzelhaltung), kann sich eine Kropfentzündung entwickeln. Wellensittiche mit einer Kropfentzündung sind sehr matt und sitzen mit aufgeplustertem Gefieder ruhig auf einer Stange. Häufig würgen sie die Körner mit gelblichen Schleim hoch.

Hinweis:

Nicht jedes Hochwürgen von Körner ist eine Kropfentzündung. Es kann eine Simulation der Partnerfütterung sein oder ein Korn saß „quer im Hals“.

Riecht der gelbliche Schleim fischig/säuerlich muss der Vogel unmittelbar zum Tierarzt. Bei einer Vergrößerung der Schilddrüse kann einer Erkrankung des Kropfes vortäuschen. Der Tierarzt untersucht den Kropf mit den Daumen und Zeigefinger, fühlt er Unregelmäßigkeiten folgt eine Diagnose mit der Kropfkanüle.

Häufige gesundheitliche Probleme bei Wellensittichen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Titelbild: cynoclub/shutterstock.com

Häufige gesundheitliche Probleme bei Wellensittichen

Gesundheitliche Probleme bei Wellensittichen

Wie jedes andere Tier leiden die Wellensittiche gelegentlich unter verschiedenen Krankheiten bzw. gesundheitliche Probleme. Am Anfang des Lebens leiden einige Nestlinge an seitlich abstehende Beine (Spreizbeine). Dies verhindert, dass ein Vogel richtig steht und seine Fähigkeit zur Reproduktion und Konkurrenz um Nahrung beeinflussen kann. Glücklicherweise ist es einfach, dieses Problem abzuwehren. Es ist in der Regel durch Nistkästen mit glatten Fußböden verursacht, die dazu führen, dass junge Vögel rutschen und rutschen. Späne oder Einstreu können dieses Problem verhindern und die Beine in Schach halten.

Einige der häufigsten gesundheitlichen Probleme

Pododermatitis (Bumble foot)

Dieses Problem beginnt mit Entzündungen oder Infektionen an der Unterseite eines Wellensittichfußes. Im Laufe der Zeit wird die Haut dünner und röter. Wenn sie unbehandelt bleiben, können sich Geschwüre entwickeln. Schließlich wird das Gewebe auf der Unterseite der Füße nekrotisch oder stirbt. Dies ist der Auslöser, dass sich die Infektion auf den Knochen ausbreiten kann. Pododermatitis (Bumble foot) geschieht häufig in Gefangenschaft, wenn Leute die falschen Arten von Sitzstangen für ihre Wellensittiche zur Verfügung stellen und Wellensittiche an Übergewicht leiden. Sobald sich diese gesundheitlichen Probleme entwickelt haben, müssen in der Regel Antibiotika verabreicht werden.

Pododermatitis (Bumble foot) verhindern: Übergewicht bei Wellensittiche verhindern und richtige Sitzstangen verwenden.

 

Schuppiges Gesicht und schuppige Beine (Knemidokoptesräude)

Dieses schmerzhafte und unansehnliche gesundheitliche Problem wird tatsächlich durch eine parasitäre Infektion verursacht. Die Milben mit dem Namen Knemidokoptes pilae beinhaltet. Häufig wird die Räude auch als Schnabelräude, Schnabelschwamm, Vogelräude und/oder Kalkbeinräude bekannt. Der Parasit besiedelt den Schnabel oder die Beine eines Wellensittichs. Dabei lebt Knemidokoptes pilae vom Kreatin des Schnabels. Die weiblichen Milben bohren Gänge in die Epidermis und gebären dort ihre Larven. Es muss mit einer Medizin (Ivermectin) behandelt werden, obwohl es manchmal mit einem Desinfektionsmittel Namens Dettol behandelt werden kann.

 

Tumor

Wellensittich mit Tumor

Gesundheitliche Erkrankung eines Wellensittiche durch einen Tumor.

Wegen des blitzschnellen Stoffwechsels der Wellensittiche wachsen die Tumoren in der Regel schnell. Tumoren der Niere, Hoden, Eierstöcke und Nebennieren sind am häufigsten. Auch fettige Tumoren sind sehr weit verbreitet. Die Tumorhäufigkeit bei Wellensittichen ist sehr hoch, jedoch kann ein Wellensittich mit diesem gesundheitlichen Problem leben und sehr alt werden.

 

Polyomavirus

Dieses gesundheitliche Problem ist auch bekannt als Nestlingskrankheit der Wellensittiche. Der chronische Verlauf tritt bei jenen Nestlingen auf, die entweder durch mütterliche Antikörper geschützt oder bei der Infektion bereits älter als zwei Wochen sind. Bei diesen Tieren dominieren Störungen der Federbildung mit Ausfall der Schwung- und Steuerfedern. Die nachwachsenden Federn sind meist verdreht oder missgestaltet und haben persistierende Federscheiden. Die Tiere sind dadurch flugunfähig und werden auch als „Renner“ oder „Hopser“ bezeichnet, umgangssprachlich nennt man dieses Krankheitsbild „Französische Mauser“ (Michael Pees: Leitsymptome bei Papageien und Sittichen).

Psittakose

Der allgemeine Begriff für diese Erkrankung ist Papageienkrankheit und es kann durch die Luft durch den Erreger Chlamydophila psittaci übertragen werden. Es treten meist Verdauungs- und Atemwegserkrankungen auf, die Vögel wirken geschwächt und fressen nicht. Da die Psittakose sehr ansteckend bei Vögeln ist, müssen betroffenen Vögel isoliert werden. Zudem muss diese Erkrankung beim zuständigen Veterinäramt gemeldet werden. Dieses gesundheitliche Problem kann auch auf den Menschen übertragen werden.

Federrupfen

Bei übermäßig ein Wellensittich seine Federn zupft, ist es in der Regel ein Zeichen von Einsamkeit oder Langeweile. Ein neuer Freund und neue Spielsachen können das Problem die meiste Zeit lindern. Die Beschäftigung ist bei allen Papageivögel ein wichtiger Bestandteil der Haltung.

Kropfentzündung

Kropfentzündung bei Wellensittichen

Krankhafte Partnerfütterung an Plastikvögel reizt die Schleimhäute und führt zu gesundheitlichen Problemen. ©Thomas Skjaeveland/shutterstock

Wenn ein Wellensittich nicht genug Jod bei seiner Ernährung erhält oder bei Fehlhaltung (Einzelhaltung), kann sich eine Kropfentzündung entwickeln. Wellensittiche mit einer Kropfentzündung sind sehr matt und sitzen mit aufgeplustertem Gefieder ruhig auf einer Stange. Häufig würgen sie die Körner mit gelblichen Schleim hoch.

Hinweis:

Nicht jedes Hochwürgen von Körner ist eine Kropfentzündung. Es kann eine Simulation der Partnerfütterung sein oder ein Korn saß „quer im Hals“.

Riecht der gelbliche Schleim fischig/säuerlich muss der Vogel unmittelbar zum Tierarzt. Bei einer Vergrößerung der Schilddrüse kann einer Erkrankung des Kropfes vortäuschen. Der Tierarzt untersucht den Kropf mit den Daumen und Zeigefinger, fühlt er Unregelmäßigkeiten folgt eine Diagnose mit der Kropfkanüle.

Häufige gesundheitliche Probleme bei Wellensittichen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Titelbild: cynoclub/shutterstock.com

Vogelgrippe – Stallpflicht für Geflügelhalter

Vogelgrippe in Deutschland

Geflügelpest in Mecklenburg-Vorpommern – Minister ordnet landesweite Aufstallung an.

Das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt informierte heute im Rahmen einer Pressekonferenz über die aktuelle Lage in Mecklenburg-Vorpommern vor dem Hintergrund der Geflügelpest. Minister Dr. Till Backhaus zeigte sich in großer Sorge: „Schließlich wurde in der Küstenregion unserer Nachbarn in Polen und in Schleswig-Holstein das hochpathogene aviäre Influenzavirus des Subtyps H5N8 vor wenigen Tagen festgestellt. Auch aus Ungarn sowie im Bereich des Bodensees, in Baden-Württemberg als auch der Schweiz und Österreich liegen inzwischen Nachweise vor.“

„Deshalb haben wir gleich am Dienstag im Land alle berührten Behörden über die Gefährdungslage informiert und auch die Öffentlichkeit und die Geflügelhalter zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen“, so der Minister. Inzwischen liegt ein erster positiver Befund bei einer auf der Insel Riems tot aufgefundenen Reiherente vor. Ebenso besteht der Verdacht des Ausbruchs der Geflügelpest auf der Ostseeinsel Greifswalder Oie. Dort werden im Verlaufe des Tages die weiteren Untersuchungsergebnisse erwartet.

„Der Nachweis von HPAI H5N8 und somit von Geflügelpest auf der Insel Riems hat zur Folge, dass ich alle Geflügelhalter dazu aufrufe bis Sonntag eine landesweite Aufstallung vorzunehmen. Ab Montag werden wir verstärkt kontrollieren, ob dieses umgesetzt wurde.“, betonte Dr. Till Backhaus. Um den Fundort des Wildvogels wird außerdem ein Sperrbezirk mit einem Radius von 3 km und ein Beobachtungsgebiet mit einem Radius von 10 km eingerichtet. Die zu ergreifenden Maßnahmen richten sich nach der Geflügelpest-Verordnung des Bundes.

„Wir stehen im engen Kontakt mit dem Bund und den Ländern und mit Blick auf bundesweite Maßnahmen in Abstimmung“, sagte Backhaus abschließend.

Für eventuelle Rückfragen und Hinweise wurde ein Bürgertelefon unter der Nummer 0385-588 6066 eingerichtet, das werktags von 9 bis 14 Uhr erreichbar ist.

 

Maßnahmen im Sperrbezirk

  • Wer im Sperrbezirk Geflügel hält, hat das Geflügel in geschlossenen Ställen oder unter einer Schutzvorrichtung zu halten. Die zuständige Behörde kann Ausnahmen genehmigen.

Die zuständige Behörde

  • bringt an den Hauptzufahrtswegen zu dem Sperrbezirk Schilder mit der deutlichen und haltbaren Aufschrift „Geflügelpest – Sperrbezirk“ gut sichtbar an,
  • führt in den im Sperrbezirk gelegenen Beständen, in denen Vögel zu Erwerbszwecken gehalten werden, Untersuchungen über den Verbleib von gehaltenen Vögeln, Fleisch von Geflügel, Eiern, tierischen Nebenprodukten und Futtermitteln
  • kann für die im Sperrbezirk gelegenen Bestände serologische oder virologische Untersuchungen anordnen,
  • kann die Tötung und unschädliche Beseitigung im Sperrbezirk gehaltener Vögel anordnen, soweit dies aus Gründen der Tierseuchenbekämpfung, insbesondere zur unverzüglichen Beseitigung eines Infektionsherdes, erforderlich ist
  • kann die Jagd auf Federwild untersagen, soweit dies aus Gründen der Tierseuchenbekämpfung erforderlich ist.

Tierhalter haben

  • der zuständigen Behörde unverzüglich die Anzahl der gehaltenen Vögel unter Angabe ihrer Nutzungsart und ihres Standorts und der verendeten gehaltenen Vögel sowie jede Änderung anzuzeigen.

Außerdem gilt für den Sperrbezirk Folgendes:

  • gehaltene Vögel, Säugetiere, Fleisch von Geflügel und Federwild, Eier sowie von Geflügel und Federwild stammende sonstige Erzeugnisse und tierische Nebenprodukte dürfen weder in einen noch aus einem Bestand, Futtermittel dürfen nicht aus einem Bestand verbracht werden;
  • die Beförderung von frischem Fleisch von Geflügel aus einer Schlachtstätte, einem Zerlegebetrieb oder einem Kühlhaus ist verboten;
  • gehaltene Vögel zur Aufstockung des Wildvogelbestands dürfen nicht frei gelassen werden; auf öffentlichen oder privaten Straßen oder Wegen, ausgenommen auf betrieblichen Wegen, dürfen gehaltene Vögel, Eier oder Tierkörper gehaltener Vögel nicht befördert werden;
  • die Durchführung von Geflügelausstellungen, Geflügelmärkten oder Veranstaltungen ähnlicher Art ist verboten;
  • Transportfahrzeuge und Behälter, mit denen gehaltene Vögel, frisches Fleisch von Geflügel, tierische Nebenprodukte von Geflügel, Futtermittel und sonstige Materialien, die Träger des hochpathogenen aviären Influenzavirus sein können, befördert worden sind, sowie Fahrzeuge, mit denen ein Bestand mit gehaltenen Vögeln befahren worden ist, sind unverzüglich nach jeder Beförderung nach näherer Anweisung der zuständigen Behörde zu reinigen und zu desinfizieren. 

 

Maßnahmen im Beobachtungsgebiet:

  • Die zuständige Behörde bringt an den Hauptzufahrtswegen zu dem Beobachtungsgebiet Schilder mit der deutlichen und haltbaren Aufschrift „Geflügelpest – Beobachtungsgebiet“ gut sichtbar an.

 

Außerdem gilt, für das Beobachtungsgebiet Folgendes:

  • gehaltene Vögel, frisches Fleisch von Geflügel und Federwild, Eier sowie von Geflügel und Federwild stammende sonstige Erzeugnisse sowie tierische Nebenprodukte von Geflügel dürfen weder in einen noch aus einem Bestand verbracht werden; gehaltene Vögel zur Aufstockung des Wildvogelbestands dürfen nicht frei gelassen werden;
  • die Durchführung von Geflügelausstellungen, Geflügelmärkten oder Veranstaltungen ähnlicher Art ist verboten;
  • Transportfahrzeuge und Behälter, mit denen gehaltene Vögel, frisches Fleisch von Geflügel, tierische Nebenprodukte von Geflügel, Futtermittel oder sonstige Materialien, die Träger des hochpathogenen aviären Influenzavirus sein können, befördert worden sind, sowie Fahrzeuge, mit denen ein Bestand mit gehaltenen Vögeln befahren worden ist, sind unverzüglich nach jeder Beförderung nach näherer Anweisung der zuständigen Behörde zu reinigen und zu desinfizieren.

Pressemitteilung von Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern

 

Das Friedrich-Loeffler-Institut rät bei der Vogelgrippe

Risikoeinschätzung

Aufgrund der aktuellen Verbreitung von HPAIV H5N8 bei Wildvögeln in Polen, Ungarn, Schweiz, Österreich und Deutschland ist von einem hohen Eintragsrisiko durch direkte und indirekte Kontakte zwischen Wildvögeln und Nutzgeflügel auszugehen, insbesondere bei Haltungen in der Nähe von Wasservogelrast- und -sammelplätzen. Es gibt Anhaltspunkte für eine Veränderung des Virus. Bisher sind keine Fälle von HPAIV H5N8 Infektionen beim Menschen gemeldet. Verlässliche Aussagen zur Virulenz des Erregers für den Menschen sind derzeit noch nicht möglich, da sich das Virus verändert haben könnte.

Empfehlungen vom Friedrich-Loeffler-Institut:

  • Umsetzung strenger Biosicherheitsmaßnahmen in allen Geflügelbetrieben
  • Risikobasierte Einschränkung der Freilandhaltung (Aufstallung) von Geflügel in Regionen mit hoher Wildvogeldichte und in der Nähe von Wildvogelrast- und sammelplätzen
  • Aufstallung von Zoovögeln soweit möglich, Zugangsbeschränkungen zu Vogelhäusern/Vogelschauen
  • Keine Kontaktmöglichkeit von Geflügel in Freilandhaltungen mit natürlichen Gewässern
  • Meldung verendeter oder kranker Wildvögel an die zuständige Veterinärbehörde
  • Verstärkte Untersuchung von Geflügelhaltungen; bei Hühnervögeln vermehrt klinische Untersuchung, bei Gänsen und Enten PCR-Untersuchungen von kombinierten Rachen- und Kloakenproben
  • Verstärkte Untersuchung insbesondere von verendeten oder am Wasser lebenden Wildvögeln auf aviäre Influenzaviren (passives und aktives Wildvogelmonitoring, insbesondere über Kotproben aus der Umwelt)
  • Kein Kontakt von Jägern, die mit Federwild in Berührung gekommen sind, zu Geflügel
  • Vermeidung des direkten Kontakts von Personen und Haustieren zu toten oder kranken Wildvögeln
  • Überprüfung der Durchführbarkeit der in den Krisenplänen für den Seuchenfall vorgesehenen Maßnahmen und Aktualisierung der Pläne, soweit erforderlich.
Vogelgrippe – Stallpflicht für Geflügelhalter: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Euthanasie – Tötung eines Wellensittichs

Euthanasie beim Wellensittich

Ich bin mir bewusst, dass Euthanasie nicht gerade ein Thema für den Mittagstisch ist und sicher fragst du dich gerade warum schreibt der Typ über das Töten von Tieren. Wir leben in einer Gesellschaft mit schätzungsweise knapp 30 Millionen Haustiere (Schätzung 2015 vom ZZF). Einige leben davon zufrieden und glücklich, andere haben ein unerfülltes Leben. Bei der ersten Gruppe von Haustieren sorgt der Mensch alles für das Wohlbefinden, angefangen von der Namensgebung über ein ausgewogenes Futter bis zur Wohnlichkeit. Geld spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Stirbt ein Wellensittich oder anderes Haustier irgendwann auf natürlicher Weise, können wir sagen „Mein Tier hatte ein schönes Leben.“, unerwartet Krankheiten und Beschwerden sind Gründe für die zum Euthanisieren führen.

Was ist Euthanasie?

Euthanasie bedeutet nichts anderes, als die schmerzlose Tötung, eines Tieres bei Aussichtslosigkeit einer weiteren Behandlung. Des Weiteren kann eine Tötung als seuchenprophylaktischen und diagnostischen Gründen zur Abklärung notwendig sein. Umgangssprachlich wird Euthanasie auch als Sterbehilfe definiert. Laut Tierschutzgesetz darf nur ein Tierarzt und/oder jemand der die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat ein Tier töten. Und dann nur unter wirksamer Schmerzausschaltung (Betäubung) in einem Zustand der Wahrnehmungs- und Empfindungslosigkeit oder sonst, soweit nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden.

Methoden der Euthanasie

Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass die einzige vertretbare Methode der Euthanasie durch einen Tierarzt durchgeführt werden kann. Vor einiger Zeit hat der Tierarzt dazu Äther benutzt. Dazu wurde der Vogel entweder getränkte Watte mit Äther über die Nasenlöcher gehalten oder er wurde in einem Kästchen mit Äther gesetzt. Heute spritzen Tierärzte ein Beruhigungsmittel, so kann das Tier sanft einschlafen. Dann kommt eine weitere Spritze, die das Herz des Vogels zum Stehen bringen. Danach hört der Arzt den Brustkorb ab, ist kein Herzschlag mehr zu hören erklärt der Arzt das Tier für Tod.

Sicher gibt es noch andere Methoden, doch diese Billige ich nicht und spreche sie auch nicht weiter an. 1990 wurde in das BGB der § 90 a („Tiere“) eingefügt. In dieser Vorschrift heißt es: „Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch die besonderen Gesetze geschützt. Auf sie sind die für die Sachen geltenden Vorschriften entsprechend anzuwenden, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist.“

Bei einem Verstoß gegen § 17 TierSchG droht eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe. Eine Geldbuße bis zu 25.000 Euro ahndet § 18 TierSchG jemanden, der eine Euthanasie ohne Betäubung durchführt.

Haustier einschläfern lassen

Ich muss gestehen das ich zu der Sorte Menschen gehöre, die alles für ihr Tier tun. Meine Wellensittiche bedeuten mir sehr viel und selbst meine zwei Zwergkaninchen bekommen viel Zuneigung. Meine erste Begegnung mit dem Thema Euthanasie hatte ich in der Tierklinik, als bei meinem Wellensittich Sky ein Tumor diagnostiziert wurde. Der behandelnde Arzt meinte „er müsse den Wellensittich euthanasieren , es sei zum Wohl des Vogels und er würde sich nicht mehr quälen“. Im ersten Moment war ich geschockt, ich wollte nicht das mein Wellensittich sterben soll. Nach einigen Minuten im Warteraum, wo ich mir das Thema und die Diagnose durch den Kopf gingen lies, nahm ich Abschied von Sky. Ging in den Behandlungsraum und der Arzt vollbrachte seine Arbeit.

Auch wenn es gefühllos erscheint, haben Tierärzte bei der Euthanasie keine Freude sie wissen, dass es ein schwerer Schritt für den Haustierbesitzer ist.

Mitgefühl brachte mir die zweite Begegnung einer Tierärztin ein, als ich mein Zwergkaninchen Boerne einschläfern lassen musste. Hier kamen mir natürlich auch einige Tränen, doch ich wusste das es besser für ihn ist.

Wir sind uns alle Bewusst, dass das Leben begrenzt ist und irgendwann der Tod kommt. Leider sprechen wir aber ungern von ihm, obwohl wir eine aufgeklärte Bevölkerung sind. Wir denken, dass unsere Lieblinge ruhig einschlafen und dass alles vorbei ist. Ehrlich gesagt, dass ist unser Wunschdenken, die Realität ist häufig sehr grausam zu uns. Ist ein Haustier krank und dein Tierarzt meint es sei Zeit für die Erlösung, solltest du offen sein zur Euthanasie und keine falschen Hoffnungen haben. Auch wenn es in der Seele schmerzt, müssen Haustierbesitzer lernen loszulassen. Tiere sollten sich nicht quälen und leiden. Was uns bleibt sind die vielen Fotos und die schönen Erinnerungen an einen geliebten Wegbegleiter.

Euthanasie – Tötung eines Wellensittichs: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,60 von 5 Punkten, basierend auf 10 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Wie bei allen Artikeln kannst du deine Meinung zum Thema darstellen, vielleicht hast du ähnlich Erfahrungen mit der Euthanasie gehabt.

Rauchen – Wenn Wellensittiche & Ziervögel Passivrauchen

Rauchen und die

Rauchen ist schädlich und verursacht Krebs und schädigt das Atmungssystem der Wellensittiche, dennoch füllen sich durch Raucher die Kassen des Staates mit der Tabaksteuer. Wenn du ein Raucher bist und Zuhause (oder wo auch immer rauchst) ist das deine Sache. Weiterlesen

Tee für Wellensittiche

Wellensittich Tee

Tee gehört in der Wellensittichhaltung zur Ersten Hilfe, jedoch sollte Tee einen Wellensittich nur in Ausnahmefällen verabreicht werden.

Weiterlesen

Tulpen giftig für den Wellensittich

Tulpen sind giftig

Tulpen läuten den Frühling ein, so denken wir auf jeden Fall und auch der Handel stellt sich kurz nach dem Winter, auf die Farbenpracht der Tulpen ein und verkauft die Schnittblumen in großen Mengen.
Weiterlesen

Krankheitssymptome – Kranke Wellensittiche erkennen

Krankheitssymptome, ist mein Wellensittich krank?

Krankheitssymptome bei Wellensittiche fallen sehr unterschiedlich aus. Der Vogelhalter muss seine Wellensittiche daher gut kennen, um Symptome zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen. Weiterlesen

Ventilator & der Einsatz bei Wellensittichen

Tischventilator bei Wellensittichen benutzen

Ventilatoren sollen einen Raum abkühlen, wenn man die Fenster nicht öffnen kann. Das erledigen sie mit einer gefühlten Bravur. Ventilatoren senken nicht die Raumtemperatur, sie verbessern das wahrgenommene Raumklima. Jedoch ist der Einsatz eines Ventiltors bei der Haltung von Wellensittichen mit Vorsicht zu genießen. Weiterlesen

Weihnachtsstern, giftig für Wellensittiche?!

Weihnachtssterne (Euphorbia pulcherrima), wörtlich, „die schönste Euphorbia“ (Euphorbia ist nicht nur ein Gattungsname, sondern auch der Name eines großen Pflanzenfamilie). Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit stellen sich viele Menschen diese Zimmerpflanze in die heimischen vier Wände. Weiterlesen

Durchzug bei Wellensittichen vermeiden

Durchzug bei Wellensittichen

Durchzug kann dem Wellensittich schaden, Krankheiten sind die Folgen. Generell ist das mit der Luft immer noch ein Missverständnis bei der Wellensittichhaltung. Weiterlesen

Hitzschlag bei Wellensittichen | Wenn es zu warm wird

Hitzschlag bei Wellensittiche vermeiden

Ein Hitzschlag beim Wellensittich ist die Folge von zu viel Wärme. Mit einfachen Mitteln kann diese Gefahr gebannt werden.
Weiterlesen

VetFinder – kostenlos einen Tierarzt finden

Vetfinder kostenlose Tierarztsuche als App für Android und Apple

Vetfinder, die kostenlose App für Android und Apple iOS, hatte ich bereits in einen Artikel kurz beschrieben und den Tierarzt-Suchservice eingebaut.

Tierarztkosten – Was muss ich beim Tierarzt bezahlen?

Tierarztkosten - wie teuer ist der Tierarzt

Als Tierhalter kann es passieren, dass Tierarztkosten auf einen zukommen. Diese Behandlungen können sehr teuer werden und häufig fragen sich Halter was so eine Behandlung überhaupt kostet. Jeder Tierarzt in Deutschland ist an die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) gebunden.

Weiterlesen

Handle wenn dein Wellensittich krank ist und stelle keine Fragen

Ein kranker Wellensittich verändert sein Verhalten

Die häufigsten Fragen über Wellensittiche im Internet, drehen sich über Krankheiten. Und die heutige Gesellschaft sucht dann in den Weiten des WWW nach der besten Therapie.
Weiterlesen

Weihnachten und Wellensittiche – Misteln, Tanne, Kugeln und Gefahren

Weihnachten gefahren für Wellensittiche

Weihnachten und die Adventszeit ist eine der schönsten Zeiten im Jahr und wie Ostern ein weiterer christlicher Feiertag und das Vorspiel für den Jahreswechsel. Weiterlesen

Luftfeuchtigkeit für Wellensittiche – Raumklima optimieren

Die richtige Luftfeuchtigkeit ist entscheidend für die Gesundheit von Wellensittichen, mangelnde Luftfeuchtigkeit kann bei Wellensittiche zu Krankheiten, wie Hyperkeratose oder Aspergillose führen.
Weiterlesen

Tierarzt für Wellensittiche – die Ausbildung macht den Unterschied

Immer wieder lesen ich in Wellensittich Foren oder auf anderen Seiten, dass Sittich Halter einen vogelkundigen Tierarzt suchen oder nach Erfahrungen über einen bestimmten Tierarzt.
Weiterlesen

Giftige Zimmerpflanzen für Wellensittiche

Giftige Zimmerpflanzen für Wellensittiche

Giftige Zimmerpflanzen sind ein Problem bei der Haltung von Wellensittichen. Dabei ist nicht jede Pflanze gleich, der toxische Wert unterscheidet sich häufig bei den giftigen Zimmerpflanzen und jeder Halter, der seine Wellensittich im Wohnzimmer oder Kinderzimmer untergebracht hat, sollte die Pflanzen im Zimmer ganz genau kennen. Zimmerpflanzen im Topf verschönern jeden Raum und irgendwie haben wir uns daran gewöhnt, die Natur in der Wohnung zu erleben. Weiterlesen

Trichomonaden bei Wellensittichen

Trichomonaden-bei-Wellensittichen

Vor einigen Tagen habt ihr schon gelesen, wie wichtig es ist das Wasser der Wellensittiche zu wechseln. In diesem Artikel wurden Trichomonaden bereits angesprochen, ich möchte euch einen Erfahrungsbericht über Trichomonaden geben.
Weiterlesen

Trinkwasser für Wellensittiche

Trinkwasser

Frisches Trinkwasser gehört zur täglichen Grundversorgung der Wellensittiche. Doch nicht nur die Trinkwasserqualität ist entscheidend, sondern welche Trinkwassernäpfe du für deine Wellensittiche verwendest. Weiterlesen

Mariendistel-Samen für Wellensittiche

Samen der Mariendistel

Bevor ich zu den Mariendistel Samen komme muss ich euch erzählen, wie es dazu gekommen ist, dass ich diese Samen meine Wellensittichen zum fressen gebe. Weiterlesen

Glücksklee | Warum Wellensittiche nicht am Sauerklee dürfen

Glücksklee für Wellensittiche

Glücksklee im Topf, mit Schwein und Schornsteinfeger, hat besonders zu Silvester Hochkonjunktur. Woher kommt dieser Brauch mit dem Glücksklee und was hat es mit Wellensittichen zu tun. Weiterlesen

Megabakteriose / GLS bei Wellensittichen

Megabakteriose GLS Megas beim Wellensittich

Wenn Sie an Ihrem Wellensittich übermäßigen Appetit feststellen der Wellensittich trotzdem immer dünner wird und zusätzlichen Auswurf von unverdauten Körnern oder Schleim hat, könnte dies auf Megabakteriose / GLS hindeuten. Dies bedeutet, dass sich im Kropf des Wellensittich vermehrt Megabakterien verbreitet haben. Man nennt das auch Going-Light-Syndrom (GLS), was so viel bedeutet wie „Leichterwerden“.
Weiterlesen

Hausapotheke für Wellensittiche

Hausapotheke-fuer-Wellensittiche

In so manchen Foren oder bekannten Internetseiten rund um den Wellensittich finden sich immer wieder Tipps für die richtig ausgestattete Hausapotheke. Ich selber nutze dazu gerne den Artikel von Birds Online. Weiterlesen

PBFD beim Wellensittich – was kann ich tun?

PBFD-Wellensittich

Was PBFD ist hatte ich ja bereits schon geschrieben. Wichtig ist zuerst der Test, damit der Wellensittich-Halter auch wirklich sicher sein kann, das es PBFD ist.
Weiterlesen

Körpertemperatur von Wellensittich – Thermobild mit Wärmeverteilung

wellensittich thermografie

Die Körpertemperatur ist bei einem gesunden Wellensittich liegt bei 41 Grad Celsius, der Vogel hat verschiedene Methoden die Temperatur zu halten.
Weiterlesen

Was dürfen Wellensittich nicht fressen

Was Wellensittiche nicht fressen dürfen

Die Ernährung der Wellensittiche in der Stubenhaltung ist sehr vielseitig, trotzdem gibt es Lebensmittel und Pflanzen die ein Wellensittich nicht fressen sollte. Weiterlesen