Zur optimalen Futtermenge pro Tag, werden für einen Wellensittich häufig 6 – 10 Gramm Futter angegeben. Diese Menge kann man mit einem Teelöffel messen, jedoch ist dabei einiges zu beachten.

Inhaltsverzeichnis


Der Stoffwechsel bei Wellensittichen ist hoch und sie müssen immer etwas zu fressen haben. 2 Teelöffel ist dabei erstmal ein Richtwert für die Menge Futter pro Tag. Ich halte, ehrlich gesagt, von dieser Dossierung überhaupt nichts. Denn eine Dosierung mit der Maßeinheit Löffel setzt voraus, dass alle Ess- und Teelöffel die gleiche Größe haben.

Tägliche Futtermenge


Zur Pflege des Vogels ist die Fütterung der wichtigste Bestandteil bei der Haltung von Wellensittichen. Bei der angebotenen Futtermenge muss das Alter, die Jahreszeit, die Brutbereitschaft und die Aktivität des Vogels beachtet werden.

Ein Käfigvogel, der sich kaum bewegt braucht deutlich weniger Futter als ein Volierenvogel, der aktiv durch die Voliere fliegt.


Misst du die Futtermenge mit einem Löffel?

Loading ... Loading ...

Die Zuchtform des Wellensittichs spielt bei der Menge an Futter einen wesentlichen Faktor. Standards brauchen mit Sicherheit mehr Futter als Hansi-Bubis, schließlich sind sie ja größer. Wichtig ist auch, wie das Grundfutter angeboten wird. Bei Käfigvögel sind es häufig kleine Näpfe aus Plastik, die von außen angebracht sind.



Die Futtermenge in Gramm oder Löffel anzugeben ist nicht möglich. Ein Wellensittich, der aus einem kleinen Napf frisst, bedeckt die noch ganzen Körner mit einer Schicht leerer Hülsen. Häufig werden diese Näpfe mit Körner befüllt und die großzügige Futtermenge reicht für den Tag. Jedoch kann der Vogel trotz vollem Futternapf an Hunger leiden.


Fütterung optimieren


Das Futter zu rationalisieren halte ich für wenig sinnvoll. Die Vögel stürzen sich morgens auf die angebotene Futtermenge und eigentlich kann man bei einer Gruppe nicht garantieren, dass alle Wellensittiche die gleiche Menge fressen.


Futternapf für Wellensittich

Deine Vögel sollten 24 Stunden am Tag Futter zur Verfügung haben und immer, wenn der Hunger kommt sollten sie an das ganze Korn herankommen. Dazu kannst du mehrmals täglich den Napf füllen, so dass keine Hülsen die Körner bedecken oder du verabschiedest dich von deinen Näpfen und Futterautomaten.

Als Freund von Futterbretter mit flachen Gefäßen und großzügiger Grundfläche, kann ich dir nur empfehlen deine Plastiknäpfe zu entsorgen und Keramikgefäße bzw. Flach Näpfe, ca. 2cm tief, für die Fütterung zu verwenden.


(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Mythen zur Futtermenge


Wellensittiche fressen aus Langeweile, daher sollen nur maximal 10 Gramm Futter pro Tag angeboten werden. Wellensittiche werden durch Körnerfutter nicht dick, sondern durch die zuckerhaltigen Leckerbissen bzw. honigüberzogenes Futter und durch zu fetthaltigen Körnermischungen.


Bei ausgewogene Körnermischungen, welche nicht behandelt werden oder Zusatzstoffe beigemischt werden, kann dein Pflegling immer fressen und wird nicht dick.


Futterempfehlung
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Bei ausgewogene Körnermischungen, welche nicht behandelt werden oder Zusatzstoffe beigemischt werden, kann dein Pflegling immer an den Napf und fressen.


Keinesfalls darf dein Vogel Hunger leiden oder mit Futterentzug bestraft werden. Der rege Stoffwechsel braucht ständig kleine Mengen an Nahrung.

Futterhygiene


Zur Futterhygiene gehört nicht nur, dass du auf Sauberkeit achtest. Das die Futternäpfe nicht unter einer Sitzgelegenheit steht und durch herunterfallenden Kot verunreinigt werden. Vielmehr gehört zur Futterhygiene, die richtige Fütterung und Futtermenge.


Futtermenge in Teelöffel

Mit einer regelmäßigen Fütterung, d.h. immer zur selben Uhrzeit. Befülle die Näpfe mehrmals am Tag mit kleine Mengen Futter. Achte beim Befüllen darauf, dass nur der Boden des Napfes bedeckt ist. Einige Wellensittiche mögen das Fressen vom Käfigboden, ein paar Körner kannst du also auf dem Vogelsand streuen. Wellensittiche sind so eingestellt, dass sie auf dem Boden nach Nahrung suchen.


Jetzt bist du dran: Wie sorgst du bei deinen Wellensittichen für die optimale Futtermenge? Welche Näpfe nutzt du und welche Erfahrungen hast du mit großflächigen Gefäßen gemacht?

Wie viel Futter braucht ein Wellensittich am Tag?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,57 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading...

4 Kommentare
  1. Maik sagte:

    Die Futtermenge bei Wellensittichen ist immer abhängig vom Bewegungsdrang. Haben die Vögel viel Platz und sind aktiv, so verbrennen sie viel Energie. Brauchen deshalb viel Futter über den Tag verteilt.

    Mehrmals am Tag kleinere Portionen, ich bedecke immer den Boden vom Napf, ist effizienter. Es kommt auch nicht unbedingt darauf an, wie viel Futter ein Wellensittich bekommt sondern auch was er zum fressen bekommt. Viel fetthaltige Samen (rote Hirse) sollten Vögel nur portioniert erhalten, da sie sonst zu dick werden.

    Nichtfetthaltige Samen und Grassamen können mehrmals gefüttert werden. Natürlich streiten sich Fachleute, Tierärzte ect. wie es nun optimal ist.

    Und jeder Vogelfreund muss selber schauen, wie oft und wie viel Futter er anbietet.

  2. Pascha Sittich sagte:

    Guten Morgen, ich bin auch gerade sehr verunsichert, ich habe gelesen man soll auf anderthalb bis zwei Teelöffel reduzieren, da unsere Wellis alle zu schwer sind laut Tierärztin. Allerdings bieten sie morgens ständig um Futter. (Ich füttere sie abends) und biete Morgens Schlangengurke Salat und Ähnliches an.

  3. Anna Sittich sagte:

    Vielen Dank für den informativen Beitrag! In letzter Zeit habe ich immer wieder gehört, dass man das Futter rationalisieren muss. Ich sehe das aber ähnlich wie oben beschrieben. Ich gebe meinen Sittichen mehrmals täglich kleinere Portionen und verteile sie an unterschiedlichen Stellen , so wird es nicht so schnell langweilig.

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.