Feinde von Wellensittichen – gefährliches Australien

Feinde vom Wellensittich

In der Natur heißt es „Fressen und gefressen werden“ und so haben Wellensittich in der australischen Heimat ihre Feinde. Sicher ist es für viele Menschen nicht erfreulich, doch so ist es nun mal.

Die Natur hat für jedes Lebewesen ein Gegenstück erschaffen, der dafür sorgt ein Gleichgewicht zu erhalten. Jedoch sind nicht alle Feinde der Wellensittiche natürlich, der Mensch hat in den Lebensraum eingegriffen und somit einen unnatürlichen Feind geschaffen.

Gemeinsam gegen Feinde


In Schwärmen bzw. große Gruppen ist das Überleben bekanntlich einfacher und jedes Lebewesen ist vor Feinden besser geschützt. Ein Grund warum der liebenswerte Wellensittich ein einer Schar von mehreren Hunderten Vögel lebt. Die Vögel verschmelzen mit ihrem grünen Federkleid regelrecht mit ihrer Umgebung und sind zwischen den Blättern der Bäume kaum zu erkennen, wenn nicht das Gezwitscher wäre. Durch den Geräuschpegel werden häufig natürliche Feine angelockt. Schwieriger ist es mit unnatürlichen Feinden, bei diesen ist der Mensch das häufigste Problem.

Natürliche Feinde der Wellensittich

Unnatürliche Feinde der Wellensittich


Auf den folgenden Seiten zeigen wir dir einige natürliche und unnatürliche Feinde vom Wellensittich. Viel Spaß beim Lesen.

 

Natürliche Feinde

Die Natur regelt das auf ihrer Art

Raubvögel

Greifvögel wie Falken, Habichte und andere australische Raubvögel sind Wellensittiche eine willkommene Mahlzeit. Neben den Küken, die in der Bruthöhle nach Futter schreien oder bei Flugversuchen verunglücken, werden auch erwachsene Tiere gefressen.

Gerade Falken sind schnell genug, um Wellensittiche im Flug zu packen und zu töten. Die Fluggeschwindigkeit von Falken ist dreimal schneller als die der Sittiche. Doch nicht jede Jagd ist erfolgreich, die wendigen Wellensittiche können durch Flugmanöver dem Angreifer entkommen und sich in Sicherheit bringen. Im Video könnt ihr sehen, wie sich Wellensittich mit ihren Flugkünsten gegen ihre Feinde wehren.

Ein besonderer Fressfeind von Wellensittichen ist der Graurücken-Krähenwürger. Im englischen ist der Name etwas brutaler, dort wird der elsterartige Vogel Butcherbird – Fleischervogel genannt. Dieser Raubvogel überfällt regelrecht die Höhle der Wellensittiche und zieht die Jungen hinaus.

Nach der Razzia befördert der Fleischervogel seine Beute in die Speisekammer. Er spießt seine Beute regelrecht an Dornen oder Astgabeln auf, um besser fressen zu können, einen Vorrat für späteren Verzehr zu haben und um einen Partner zu werben.

Schlangen



Sicher habt ihr schon etliche Dokumentationen über Australien gesehen und wisst, dass es dort die giftigsten Tiere der Welt gibt. Schlangen lösen bei vielen Menschen als nichtgiftiges Kriechtier entsetzen aus. Die östliche Braunschlange (Pseudonaja textilis) kommt in gesamt Australien vor und gehört zu den giftigsten Tieren Australiens.

Ihre Hauptnahrung besteht aus Mäusen, Eidechsen, Frösche und Vögel. Braunschlangen sind Bodenbewohner, schlängeln sich jedoch gelegentlich an den Bäumen hoch und verschlingen Eier und frisch geschlüpfte Vögel.

Landschaft

Die australische Landschaft ist wunderschön und aber grausam zugleich. In Zeiten der Dürre sterben Tausende Vögel. Die intensive Hitze macht es unmöglich, Nahrung und Wasser zu finden und die eingehende Vegetation bietet keinen Schutz vor Raubtieren. Zudem kann die vorkommende Hitze natürliche Buschbrände entfachen. Vor allem Wellensittichpaare die noch brüten haben es besonders schwer.


Unnatürliche Feinde

Da hat doch jemand nachgeholfen

Industrie


Durch die industrielle Entwicklung in Australien ist vom natürlichen Lebensraum der Wellensittich einiges verschwunden. Ein wichtiger Wirtschaftszweig der australischen Industrie ist der Abbau von Bodenschätzen.

Vor allem der Abbau von Kohle, Eisenerz, Uran und Gold sind Feinde der Wellensittiche und bereits seid der Industrialisierung  wird in der Erde von Australien gegraben.

Seit Mitte der 2000er Jahre wird in Australien Erdgas mittels Fracking an die Oberfläche der Erde befördert. Gefährlich dabei ist, dass Fracking nicht nur die Natur zerstört. Sondern das Fracking das Grundwasser vergiftet, Lebenswichtige Trinkwasserquellen können somit zur tödlichen Falle für alle Tiere werden.

Mensch


Bereit im Jahr 1850 wurde der Grundstein für die Landwirtschaft in Australien gelegt und diese trägt maßgeblich zur Veränderung des Lebensraumes der Wellensittiche bei. Schaf- und Rinderzucht und der enorme Getreideanbau sind besonders gefährliche Feinde.

Tiere





Werbung

Ein weiteres Problem und zusätzliche Feinde, erhalten Wellensittiche durch ausgesetzte und verwilderte Haustiere. Jeder von euch der andere Haustiere z.B. Katzen hält, weiß wie gefährlich es sein kann und das Katzen die Feinde der Wellensittiche sind.

Trotz der ganzen Feinde ist die Population in Australien noch nicht gefährdet. Klimawandel und somit langanhaltende Dürren, die Gier nach Rohstoffen und der Ausbau der Landwirtschaft werden das Gleichgewicht in Australien erheblich stören.

Feinde von Wellensittichen – gefährliches Australien: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,94 von 5 Punkten, basierend auf 16 abgegebenen Stimmen.
Loading...
2 Antworten

Du hast noch offene Fragen?

Gib ein Feedback oder stelle deine Fragen zu diesem Thema.
Deine Meinung ist uns wichtig! Mit einen Kommentar kannst du diesen Eintrag ergänzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.