Ino Wellensittich

Ino Wellensittiche – Albino und Lutino

Ino ist die Abkürzung für Wellensittiche mit dem Farbschlag Albino und Lutino. Die Inos zeichnen sich dadurch aus, dass sie weder eine Wellenzeichnung noch Kehltupfen besitzen.


Gemeinsamkeiten dieser Farbschläge
Lutino Wellensittich Merkmale
Albino Wellensittich Merkmale

Gemeinsamkeiten von Albino und Lutino Wellensittiche

Es gibt bei den Inos (Albino und Lutino) viele Gemeinsamkeiten, wer sich entschließt einer der beiden Farbschläge zu halten sollte wissen, dass Albino und Lutino Wellensittiche sehr empfindlich gegen grelles Licht sind. Rote Augen, wie es bei Albinismus üblich, fehlt der Pigmentschutz. Plötzlicher Sonnenlichteinfall und/oder Blitzlicht können den Wellensittich deutlich schneller schädigen, als vergleichsweise andere Farbschläge.

Inos gelten im Allgemeinen als zartbeseitigter Farbschlag, was die Vögel jedoch wieder sehr beliebt macht. Eine weitere Gemeinsamkeit der Inos ist, dass sie erst nach der Jungmauser ihre wahre Schönheit präsentieren. Vor der ersten großen Mauser wirkt die Farbe der Inos fleckig.

Merkmal von Ino-Wellensittiche
Augenrot
Wangenfleckeweiß
Schnabelorangegelb
Handschwingeweiß
Schwanzfederweiß
Beinefleischfarbend
Füßefleischfarbend

Besonderheiten der Inos sind, dass Schnabel, Füße und Zehen etwas heller sind als bei anderen Farbschläge. Albino und Lutino Wellensittiche können eine leicht wahrnehmbare Zeichnung im Gefieder haben. Man spricht dann von einer Geisterzeichnung, Inos mit solch einer Zeichnung werden häufig mit Lacewings verwechselt. Die Vererbung ist Geschlechtsgebunden, das bedeutet, nur Männchen sind spalterbig.

Lutino Wellensittiche – Gelbe mit roten Augen

Der Name Lutino stammt vom gelben Fettfarbstoff (Lutein). Jedoch ist im gefieder der Lutino Wellensittiche kein Lutein, sondern Psittacin enthalten. Doch diesen Farbstoff kannte man früher noch nicht. In Deutschland wurde dieser Farbschlag zirka ab 1931 erfolgreich gezüchtet. Das gelbe Gefieder der Lutinos weist bei einem bestimmten Lichteinfall einen grünen Schimmer auf. Ein deutliches Merkmal das gelbe Wellensittiche von der Grünreihe abstammt.
Die Zucht von Lutinos ist simpel, man benötigt einen Lution-Hahn und ein grünes Weibchen. Für Züchter sind Lutino-Weibchen uninteressant, da nur die Männchen die Vererbung vorantreiben.

Merkmale Lutino

Junge Lutino-Hähne besitzen eine rosa-violette Wachshaut, die sich auch nicht in der Farbe ändert. Junge Hennen besitzen eine hellblaue bis leicht rosa farbende Wachshaut, die sich im Alter beige-bräunlich färbt.

Albino Wellensittiche – weiße Wellensittiche mit rote Augen

Albinos sind Lutions ohne Psittacin im Gefieder, bedeutet das sie alle Eigenschaften wie Lutinos besitzen. Der Unterschied besteht darin, dass Albinos von der Blaureihe abstammen. Das weiße Gefieder zeigt häufig einen bläulichen Schimmer. Wenn die Jungen flügge werden und aus dem Kasten klettern sind sie vollkommen weiß (schlohweiß).

Merkmale Albino

Die Wachshaut der Hähne ist rosa-violett. Die Weibchen haben auch hier eine hellblaue bis leicht rosa farbende Wachshaut, die sich beige-bräunlich färbt sobald die Jungendmauser erreicht ist.

1
2
1

braune Wachshaut, vor Mauser hellblau

2

Geisterzeichnung auf dem Gefieder

Hast du Albino und/oder Lutino Wellensittiche bei dir im Wellensittichkäfig? Dann sage uns doch, was dir besonders an diesen Farbschlag gefällt.

Ino Wellensittiche – Albino und Lutino: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,55 von 5 Punkten, basierend auf 22 abgegebenen Stimmen.
Loading...
1 Antwort
  1. Welli-Lutino
    Welli-Lutino says:

    Mein Albino Lutino ,
    Kommt mit den anderen Wellensittich nicht zurecht an dem gefällt mir das der relativ schnell angefangen hat zu reden aber das es nicht mit ein Blauen Welli nicht zurecht kommt und den attackiert ist traurig könnt ihr mir verraten was ich tun könnte?

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar!

Möchtest du dich an der Diskussion anschließen?
Deine Meinung ist uns wichtig! Mit einen Kommentar kannst du diesen Eintrag ergänzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.